Berichte


_______________________________________________________________________________________________________________________________

Gürtelprüfung am 30.Mai 2008 im SZ Rockwinkel

v.l.: Felix, Philipp, Christoph (Co-Trainer), Constantin u. Michael


Die Prüfung zum nächst höheren Gürtel haben bestanden:

4. Kyu - oranger Gürtel:
Michael Geweth und Constantin Kircher
Manuel Hoppe und Kevin Klosa (Prüfung nachgeholt am 13. Juni 2008)

2. Kyu - blauer Gürtel:
Philipp Pahl und Felix Sparmann

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Gürtelprüfung am 25.Mai 2007 im SZ Rockwinkel


Lange Zeit angekündigt, einige Male verschoben, fand sie nun endlich am 25. Mai statt - die Gürtelprüfung.

Nach langer Vorbereitungszeit haben alle Prüflinge bestanden.

Über den nächst höheren Gürtel freuen sich:

5. Kyu - gelber Gürtel:
Michael Geweth, Manuel Hoppe, Constantin Kircher und Kevin Klosa

4. Kyu - oranger Gürtel:
Semjon Bart

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß beim Training !!!


_______________________________________________________________________________________________________________________________

3. Kampfsportwochenende 2006

Niklas und Sven bei einer Würgeabwehr


3. Kampfsport-Wochenende für Kids am 23. + 24.09.2006 bei Fitness & Gesundheit in Sögel

Bereits zum 3. Mal fand dort das Kampfsport-Wochenende für Judo-Kids statt. Geleitet wurde es erneut von Michael Krüger,
Jugendtrainer des TV Eiche Horn in Bremen. Unterstützung erhielt er in diesem Jahr von Thomas Honschopp (ehemaliger Deutscher Meister im Leichtkontakt-Wettkampf).

Los ging es am Samstag gegen 11:30 Uhr mit einigen Aufwärmspielen, etwas Gymnastik und der Jiu-Jitsu spezifischen Fallschule.
Nach zwei Stunden Training bei schönstem Wetter mussten einige Kilo Nudeln verputzt werden, um Kraft für das anstehende Fußballspiel aufzutanken.
Danach wurde natürlich wieder trainiert. Eine Stunde Pratzentraining und Randori schlossen sich an. Die folgende Freizeit stand zur freien Verfügung.
Bevor wir gegen 19:00 Uhr gegrillt haben, wurde das Nachtlager hergerichtet. Man glaubt ja gar nicht, wie schnell es im September dunkel wird. Gegrillt wurde dieses Jahr zur Abwechslung mal im Dunkeln.
Jedes Jahr stellen wir uns am Abend die gleiche Frage: Wir bringt man Kinder und Jugendliche dazu schnell einzuschlafen ?
Obwohl sie nach einem anstrengenden Tag eigentlich extrem müde sein müssten, toben sie herum, anstatt zu schlafen.
Also, Fackeln vorbereitet, die drei bis fünf Schlafenden geweckt (der Rest war sowieso noch wach) und auf zur Nachtwanderung.
Was waren das eigentlich für merkwürdige Fackeln ????
Nach ca. der Hälfte des Weges mussten wir schon umkehren, weil die Fackeln so schnell abbrannten.
So, jetzt aber ab in die Schlafsäcke !!!.
In der Nacht waren wir zum Glück nicht alleine im Fitnessstudio - einige Mücken waren so nett, uns Gesellschaft zu leisten.
Schnarchen Mücken eigentlich, oder wer war das sonst ?

Sonntag: Wecken um 6:45 Uhr, Frühstück an der frischen Luft um 7:30 Uhr.
Start für zwei Stunden Training war um 8:30 Uhr. (Das an einem Sonntag !).
Nach den obligatorischen Aufwärmspielchen wurden die Kids in Gruppen aufgeteilt und mit Stiften und Zetteln ausgestattet.
In einer festgelegten Zeit sollten sie auf einer vorgefertigten Zeichnung Atemi-Punkte einzeichnen. Nach Ablauf der Zeit stellte sich Sven freundlicherweise als „menschlicher Dummy“ zur Verfügung. Reihum konnte jeder Gruppenvertreter seinen „Atemipunkt“ an Sven kleben, so dass er später aussah, wie eine Akkupunkturvorlage.
Es folgte „normales“ Jiu-Jitsu-Training und ein abschließendes Krebsfußballspiel.
Was gab es zum Mittag ? Richtig, es wurde wieder gegrillt. Das gute Wetter muss man ja ausnutzen.
In direkter Nachbarschaft fand zeitgleich eine Gewerbeschau statt. Also machten wir uns auf den Weg dorthin.
Reiten, Laufen gegen das Gummiband und Zuckerwatte essen. All das bei über 30 Grad in der Sonne.
Danach mussten wir noch etwas aufräumen und um 15:00 Uhr war mal wieder alles zu Ende.

Ein Wiedersehen wird es garantiert auch im nächsten Jahr geben....

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Gürtelprüfung am 16.Dezember 2005 im SZ Rockwinkel


Am 16. Dezember 2005 fand die jährliche Gürtelprüfung statt.
Nach 90 Minuten und einem etwas ungewöhnlichem Anfang haben alle Prüflinge bestanden.

Über den nächst höheren Gürtel freuen sich:

5. Kyu - gelber Gürtel:
Semjon Bart und Fabian Socha

4. Kyu - oranger Gürtel:
Robert Eggersglüß und Jonas Rahlf

3. Kyu - grüner Gürtel:
Philipp Pahl, Dario Schlobohm, Felix Sparmann und Sven Wierczoch


_______________________________________________________________________________________________________________________________

Einweihung Freizi am 16.09.2005

Michael in Action


Einweihung des neuen Jugendfreizeitheimes in Horn-Lehe am 16.09.2005

Jiu-Jitsu-Vorführung mit Ole Klausing und Michael Krüger.
Das Jugendfreizeitheim Horn-Lehe wurde kürzlich neu eröffnet. Damit ist in Horn-Lehe ein beispielhaftes Projekt im Zuge des Wiederaufbaus des dortigen, 2001 durch ein Feuer zerstörten Jugendfreizeitheims gelungen.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

2. Kampfsportwochenende 2005

Fröhliche Teilnehmer


2. Kampfsport-Wochenende für Judo-Kids am 10. + 11.09.2005 bei Fitness & Gesundheit in Sögel

Unser diesjähriges Kampfsport-Wochenende fand vom 10.-11. September nun schon zum zweiten Mal bei uns in Sögel statt. Geleitet wurde das Training wieder von Michael Krüger (1. Dan Jiu-Jitsu) vom TV Eiche Horn in Bremen. Insgesamt standen fünf Trainingseinheiten aus den Kampfsporten Jiu-Jitsu, Karate und Boxen auf dem Trainingsplan. Ein kleiner Einblick in die Kampfkunst Ninjutsu wurde ebenfalls gewährt. Nach dem Mattenaufbau wurden einige Spiele und leichte Gymnastik durchgeführt. Anschließend stand die Fallschule als erstes auf dem Trainingsplan, wobei besonders auf die Unterschiede der Rollen im Vergleich zum Judo eingegangen wurde.
Nach einer kurzen Pause wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die erste Gruppe Nudeln essen konnte, musste die zweite Gruppe beim Boxen antreten. Nach einer halben Stunde wurde dann gewechselt.
Es folgte eine kurze Erholungspause und die Judoka wurden erneut in zwei Gruppen aufgeteilten. Nach einer Aufwärmgymnastik folgten Standrandori.
Anschließend wurde das „Schlaflager“ mit den Schlafsäcken hergerichtet.
Danach ging es auf den Sportplatz. Nach einigen Laufspielen wurde natürlich auf Wunsch der Teilnehmer bis zum abendlichen Grillen bei sehr schwülem Wetter Fußball gespielt.
Nach dem Abendessen hatten die Teilnehmer dann Freizeit und die Meisten zog es wieder auf den Sportplatz. Was dort gespielt wurde kann sich ja jeder denken.
Gegen 22:00 Uhr wurde die Nachtruhe ausgerufen, wobei der Begriff „Ruhe“ durch die Teilnehmer sehr unterschiedlich ausgelegt wurde. Um ca. 00:15 Uhr war Wecken angesagt, da ja noch die obligatorische Nachtwanderung anstand. Ausgerüstet mit Fackeln und Taschenlampen ging es dann ungefähr 1 Stunde quer durch Sögel.
Die weitere Nacht verlief dann ruhig und störungsfrei.
Sehr zum Leidwesen der Betreuer standen die ersten Teilnehmer bereits gegen 7:15 Uhr auf und riefen nach Frühstück, welches dann ungefähr um 8:30 Uhr stattfand.
Gesättigte Judoka fanden sich anschließend zur vierten Trainingseinheit zusammen. Karate-Grundtechniken, wie Schläge und Tritte und einfache Selbstverteidigungstechniken, wurden fleißig trainiert. Die Tritte wurden dann auch an den Schlagkissen ausprobiert. Einige Techniken aus dem Ninjutsu wurden hier ebenfalls untergebracht.
Nun stand das Mittagessen auf dem Plan. Es wurde natürlich noch einmal gegrillt. Nach der Stärkung wurde die fünfte und somit letzte Trainingseinheit - ein Gruppenrandori - durchgeführt. Die gleichen Gruppen wie am Vortag standen sich gegenüber.
Bei einer Superstimmung fand das 2. Kampfsport-Wochenende ein Ende. Alle Teilnehmer sind sich einig, dass nächstes Jahr wieder ein solches Ereignis stattfinden soll.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Gürtelprüfung am 17.Dezember 2004 im SZ Rockwinkel


Am 17. Dezember 2004 fand die jährliche Gürtelprüfung der Jiu-Jitsuka im SZ Rockwinkel statt.
Alle Teilnehmer der Schul-AG „Jiu-Jitsu“ stellten sich der erneuten Herausforderung. Dieses Jahr war die Prüfung etwas besonderes.
Sie wurde nämlich von einem externen Prüfer des Jiu-Jitsu-Landesverbandes Bremen durchgeführt.
Als Gast verfolgte der Schatzmeister des JJLVB die Prüfung.
Nach einer kurzen Aufwärmgymnastik mussten die Prüflinge der Reihe nach alle Falltechniken vorführen. Anschließend wurden partnerweise die gelernten Abwehrtechniken gegen Angriffe verschiedenster Art durchgeführt.
Die gezeigten Leistungen waren sehr gemischt.
Am Ende zählte aber nur, dass alle Schüler bestanden und ihre verdiente Urkunde erhalten haben.

Über den nächst höheren Gürtel freuen sich:

5. Kyu (gelb):
Eduard Bychin, Robert Eggersglüß, Jonas Rahlf, Fabian Socha und Erich Stanski

4. Kyu (orange):
Tim Coppel, Timur Erdogan, Novel Henschen, Paul Nimz, Philipp Pahl, Dario Schlobohm, Kevin Schlobohm,
Felix Sparmann und Sven Wierczoch


_______________________________________________________________________________________________________________________________

Selbstverteidigungs-Wochenende für Jiu-Jitsuka

Robert und Jonas von unserer AG


Vom 21.-22. August 2004 fand beim Judoclub „Samurai“ in Sögel das erste gemeinsame Selbstverteidigungs-Wochenende statt.
Fünf Teilnehmer der Schul-AG „Jiu-Jitsu“ im SZ Rockwinkel reisten zusammen mit Ihrem Trainer, der gleichzeitig dasTraining dort leitete, nach Sögel. Begleitet wurden sie von Thomas Honschopp (Deutscher Meister im Leichtkontakt-Wettkampf). Dort angekommen ging es nach dem gegenseitigem Vorstellen und dem Mattenaufbau mit der ersten Trainingseinheit los. Das erste Haupthema war die Jiu-Jitsu-Fallschule im Vergleich zur Judo-Fallschule. Anschließend wurden einfache Selbstverteidigungs-Techniken trainiert. Nach ca. zwei Stunden Training gab es das wohlverdiente Mittagessen in Form von mehreren Kilo Nudeln.
Nach dem Essen ging es weiter mit Theorie. Die Teilnehmen lernten die Atemi-Punkte (Nervenpunkte) des menschlichen Körpers kennen. Danach wurde das „Schlaflager“ mit den Schlafsäcken aufgebaut. Die restliche Zeit bis zum abendlichen Grillen wurde mit Spielen verbracht. Nach dem Abendessen ging es auf den Sportplatz nebenan. Bei leichtem Regen wurden dort Fußball und Rugby gespielt. Die Rugby-Spieler waren hinterher vor Dreck nicht wiederzuerkennen. Nach dem Spielen war dann Schlafenszeit. Bei 30 Kindern und Jugendlichen waren zwischendurch mahnende Worte angebracht, um sie zur Ruhe zu bewegen. Nachdem es dann das erste Mal richtet still war, wurden sie gegen 23:30 Uhr zur obligatorischen Nachtwanderung geweckt. Mit allen Teilnehmern und vier Erwachsenen ging es durch Sögel. Die Nacht verlief dann störungsfrei.

Gegen 8:30 Uhr am Sonntag war Wecken und um 9:30 Uhr wurde Gefrühstückt.
Eine zweistündige Trainingseinheit fand anschließend statt, in der die Teilnehmer sehr viele verschiedene Jiu-Jitsu-Techniken gelernt haben. Nach einer kurzen Pause wurde in einer Prüfung das Gelernte noch einmal abgefragt. Alle Teilnehmer haben bestanden. Mit einem gemütlichen Grillen ging das SW-Wochenende zu Ende. Die Teilnehmer waren sich einig, dass es im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden sollte.
.........dann vielleicht in Bremen.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Lehrgang „Erste Hilfe bei Kampfsportverletzungen"


Am Samstag, den 08. Mai 2004 fand im Gym2000 des TV Eiche Horn ein Lehrgang „Erste Hilfe bei Kampfsportverletzungen “ statt.
Themen waren unter anderem Bewusstlosigkeit, typische Sportverletzungen sowie „Lebensgefährliche Kampfsportverletzungen“.
Der Referent war Thilo Schäck von der SV-AG vom Schulzentrum an der Ronzelenstraße.
Insgesamt haben sich 16 Teilnehmer zu diesem interessanten Lehrgang angemeldet. Allein 5 Teilnehmer kamen von unserer AG.
Durch ein ausgewogenes Verhältnis von Praxis und Theorie sowie den einen oder anderen Zwischenfall hatten alle Teilnehmer ihren Spaß.
Zum Schluss wurde in vier Rollenspielen das Erlernte in simulierten Trainingsumgebungen angewendet.

Von unserer AG Namen teil:
Paul Nimz, Felix Sparmann, Phlipp Pahl, Christoph Pahl und Michael Krüger


_______________________________________________________________________________________________________________________________

1. Jugendlehrgang mit Michael Naber 2003

Michael Naber demonstriert eine Technik


Am Samstag, den 29.11.2003 fand im Dojo der SV-AG Ronzelenstraße ein Selbstverteidigungslehrgang statt.
Dieser Lehrgang wurde speziell für die Teilnehmer der SV-AG’s im Schulzentrum an der Ronzelenstraße und des Schulzentrums Rockwinkel ausgerichtet.
Einige „auswärtige“ Sportler nutzten ebenfalls diese günstige Gelegenheit, unter Anleitung des Referenten Michael Naber (3. Dan Modern-Arnis und 3. Dan Ju-Jutsu) die Grundlagen des philippinischen Selbstverteidigungssystems Arnis zu erlernen.
Michael Naber, vom Trainer Ulrich Paul (Chef-Trainer Ronzelenstraße) zu diesem Lehrgang eingeladen, nahm den weiten Weg von Wuppertal nach Bremen auf sich, um den Jugendlichen und Erwachsen von einfachen Drills bis hin zu komplexen Stockentwaffnungstechniken eine bunte Mischung zu bieten.
Die 3,5 Stunden Training vergingen wie im Fluge und der Lehrgang ging leider viel zu schnell zu Ende.
Michael Naber versprach uns im nächsten Jahr wieder vorbeizukommen.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Gürtelprüfung am 13.Juni 2003 im SZ Rockwinkel


Seit bestehen der Schul-AG “Jiu-Jitsu” im Schulzentrum Rockwinkel Ende 2001 fand am 13. Juni 2003 die erste Gürtelprüfung statt. Alle Sportler stellten sich der neuen Herausforderung. Nachdem einige Schüler vor der Prüfung sehr aufgeregt waren, stellte sich auf der Matte schnell die Ruhe ein. Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es mit der Fallschule los. Anschließend mußte jeder mit seinem Trainingspartner ca. 20 Abwehrtechniken vorführen. Danach mußten noch einige Theoriefragen beantwortet werden.
Alle Prüflinge haben bestanden. Die beste Prüfung legte Dario Schlobohm ab.

Über den gelben Gürtel freuen sich:

Sven Bley, Tim Coppel, Timur Erdogan, Novel Henschen, Johannes Kappel, Volkhard Körner, Paul Nimz,
Philipp Pahl, Dario Schlobohm, Kevin Schlobohm, Felix Sparmann und Sven Wierczoch

Herzlichen Glückwunsch !!!